12.12.2016

Kuschel-Luxus für’s Schlafzimmer: Eiderdaunen werden immer beliebter!

iStock-471884379_1140x409Die Eiderdaune gilt als die Königin der Daunen. Sie verfügt über hervorragende Eigenschaften, die Gewinnung ist extrem aufwendig und der Qualitätsanspruch sehr hoch. Wer Eiderdaunen verkauft, muss wissen, womit er es zu tun hat. Im Raum Koblenz wagen sich deshalb nur wenige Bettenhändler an die Premium-Daune heran. In unseren Bettenhäusern in Neuwied und Montabaur beraten wir Sie hierzu gerne!

Doch was macht die Eiderdaune so besonders? Lohnt sich die Investition in eine Eiderdaunendecke? Wir erklären Ihnen, was es mit der Edeldaune auf sich hat.

Daunen oder Synthetik? Qualität gegen Preis!
Wer sich für eine Daunendecke entscheidet, setzt auf Qualität. Daunen sind als Füllmaterial günstigeren Synthetikfasern weit überlegen. Die zwischen den Daunen gespeicherte Luft erwärmt sich und bietet einen zuverlässigen Schutz vor Kälte. Daunendecken sind extrem leicht und kuschelig. Sie sind atmungsaktiv und absorbieren Feuchtigkeit viel besser als Bettwaren mit Synthetikfüllung. Außerdem sind Daunen extrem elastisch, sie finden immer wieder zu ihrer Form zurück. Die Eiderdaune ist die edelste aller Daunen und das beste Füllmaterial für Bettwaren überhaupt!

Was zeichnet die Eiderdaune aus?
Die Eiderente lebt in nördlichen Gefilden, vorwiegend in Küstengebieten in Island und Skandinavien. Sie verfügt über ein Federkleid das sie – anders als andere Tiere – nicht nur als Wärmeschutz, sondern auch zum Auspolstern ihrer Nester nutzt. So schützt sie ihre Jungen vor Wind und eisigen Temperaturen. Deshalb hat die Natur die Eiderente mit besonders feinen und flauschigen Daunen ausgestattet. Was in der Wildnis verhindert, dass der Wind die Daunen aus dem Nest weht, macht die Eiderdaune zum perfekten Füllmaterial für Bettwaren: Die millionenfach verästelten Daunen verfügen über mikroskopisch kleine Widerhaken und verkletten sich so zu dichten Knäueln. Bei wirklich erstklassiger Ware kann man mit einer Hand eine Traube von fast einem Meter Länge in der Hand halten!

Eiderdaunen

Eiderdaunen sind besonders flauschig und verfügen über eine sehr hohe Bauschkraft. Ein Kilogramm besteht aus bis zu 1 Million Daunen. Das macht die Eiderdaune zur feinsten und leichtesten Daune der Welt – und zum edelsten Füllmaterial überhaupt.

Eine echte Ganzjahresdaune!
Die Natur arbeitet hier, ganz ohne technische Hilfe, im Nano-Bereich: Durch das Verkletten der Daunen entstehen viele kleine Lufträume, die die hervorragenden Isolationseigenschaften der Eiderdaune erklären. Während Eiderdaunen im Winter kuschelig warm halten, sorgen sie im Sommer dafür, dass es unter der Bettdecke nicht zu warm wird. Wie das funktioniert? Bei Wärme geben wir Feuchtigkeit ab, um unseren Körper zu kühlen. Dies passiert schon, bevor wir anfangen zu schwitzen! Die Feuchtigkeit setzt sich auf die feinen Ärmchen der Eiderdaune, was dazu führt, dass diese sich anlegen. Die Daunen verlieren ihre Bauschkraft und unangenehmes Schwitzen gehört der Vergangenheit an. Eiderdaunen sind zu jeder Jahreszeit eine gute Wahl!

Eiderenten

Edeldaune mit höchstem Qualitätsanspruch
Die Gewinnung der Eiderdaunen ist sehr mühsam und zeitaufwendig, denn die Eiderente lässt sich nicht züchten. Man findet sie also nur in freier Wildbahn und auch dort steht sie unter strengem Schutz. Um die Qualität der Daunen zu sichern, sorgen die Eider-Bauern jedoch dafür, dass die Brutplätze frei von Unrat und gegen Fressfeinde geschützt sind. Nach der Brutzeit verlässt die Eiderente ihr Nest und die feinen Daunen bleiben zurück. Wenn die Brutzeit vorüber ist, ziehen die Bauern von einem verlassenen Nest zum nächsten und sammeln ein, was von den Enten zurückgelassen wurde. Eine zweite Möglichkeit der Daunengewinnung besteht darin, sie bereits vor dem Brüten zu sammeln. Dabei muss jedoch darauf geachtet werden, dass die Enten nicht gestört und die Nester anschließend mit Heu aufgefüllt werden. Ein großer Vorteil gegenüber herkömmlichen Daunenarten: Bei der Gewinnung von Eiderdaunen kommt kein Tier zu Schaden.

Anschließend werden die feuchten Daunen zunächst richtig durchgetrocknet und damit desinfiziert. Danach werden sie in einer ersten Waschung grob vom Schmutz befreit. Dafür sind spezielle Maschinen erforderlich. Sie sorgen dafür, dass die feinen Verästelungen der Daunen nicht zerstört werden.

Die eigentliche Reinigung der Daunen erfolgt jedoch von Hand. Dieser Prozess ist sehr aufwendig und ein hoher Kostenfaktor für die Bauern. Um ein Kilo Daunen von Hand auseinander zu pflücken und vom Schmutz zu befreien, braucht es fast einen ganzen Arbeitstag. Doch nur so können die volle Füllkraft und damit die Isolationseigenschaften der Eiderdaune erhalten werden. Ein geschulter Veterinär prüft die Qualität der Daunen. Anschließend werden sie verplombt und sind bereit zum Versand in die Bettenmanufakturen.

Eier der Edierende im Nest aus Eiderdaunen

Eine Investition fürs Leben! Ihre hervorragenden Klimaeigenschaften und ihre Langlebigkeit – eine Eiderdaunendecke hält bis zu 30 Jahre – machen sie zu einer lohnenden Investition in das eigene Wohlbefinden.

Gönnen Sie sich die beste Zudecke der Welt – unser Fachpersonal im Bettenhaus Inkelhofen berät Sie gerne. Im Raum Koblenz gehören wir zu den wenigen Bettenhändlern, die Bettwaren mit Eiderdaunenfüllung seit Jahren erfolgreich führen. Je nach persönlicher Vorliebe bieten wir Ihnen Eiderdaunendecken in verschiedenen Größen und Wärmeklassen an. Selbstverständlich kümmern wir uns auch um das Waschen Ihrer Eiderdaunen, falls dies einmal notwendig sein sollte.

Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin in einem unserer Bettenhäuser in Neuwied oder Montabaur!

Lesen Sie weiter:
Die Daunendecke – kuschelig warm durch den Winter
Welche Bettwäsche passt zu mir?